Zukunft. Weiterbildung. Handwerk.

Abschied des ZWH-Projekts HANDWERKhochN

Nach insgesamt vier spannenden und ereignisreichen Jahren endet das ZWH-Projekt „HANDWERKhochN – Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“ zum 31. Dezember 2022. Um das Projekt gebührend zu verabschieden, blicken wir mit Ihnen noch einmal zurück.

Der Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk, das Herzstück des Projekts, hat mehr als 800 registrierte Nutzer*innen – mehr als 500 davon Handwerksbetriebe. Das Management-Instrument ist als moderne Web-App gelauncht worden und ermöglicht mehreren Nutzenden die Bearbeitung, wo und wann sie möchten. Während der und durch die Corona-bedingten Lockdowns wurde ein digitaler Wegweiser geschaffen, der sogar prämiert wurde. Das Projekt gewann den Hermann-Schmidt-Preis 2022 in der Kategorie „Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung“.

Zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten gehörten auch Workshops, Vorträge und Betriebsberatungen. Knapp 300 Personen nahmen an den Workshops teil. Darunter auch einige Betriebe, die bereits nachhaltig wirtschafteten und als „Gutes Beispiel“ bereitstanden. Dies wurde zur Rubrik auf unserer Website. 17 Betriebe gaben Interviews und zeigten auf, wie sie Nachhaltigkeit angegangen sind und wo sie bei dem Thema angesetzt haben.

Gute Tipps gab es dann bei Instagram: Auf dem projekteigenen Kanal haben wir jede Woche drei Tipps für die mehr als 500 Follower bereitgestellt, die Inspiration für eine nachhaltige Betriebsausrichtung geben. Dazu nutzten wir noch die Social-Media-Kanäle der ZWH mit. So kommen wir insgesamt auf knapp 500 Beiträge mit gut 7.500 Likes. Unsere Videos zu den nachhaltigen Betrieben und den Erklärfilmen haben bis zu 25.000 Klicks.

Vertreter*innen der Handwerkskammern ließen sich in einem Workshop zu Nachhaltigkeitsberater*innen ausbilden. Durch diese Multiplikator*innen-Schulungen wurde Wissen weitergegeben, sodass auch nach Projektende Betriebe den Navigator nutzen und Ansprechpartner*innen bei Fragen haben.

Falls Sie bei der Abschlussveranstaltung am 19. Oktober 2022 weder in Berlin noch virtuell dabei waren, können Sie hier das Video sehen.

Wir hatten Top-Redner*innen zum Thema Nachhaltigkeit im Handwerk eingeladen und ein Workshop-Teil mit praxisbezogenem Inhalt durchgeführt, aus dem echte Mehrwerte mitgenommen werden konnten. Zu den Redner*innen gehörte unter anderem die Geschäftsführerin des Bundesverbands Nachhaltige Wirtschaft e. V., Dr. Katharina Reuter. 85 Teilnehmende haben das Format neuen Typs angenommen und die hybride Veranstaltung zu einem Erfolg gemacht. Das Feedback der Teilnehmenden war durchweg positiv. Das Abschlussvideo sowie Fotos und Folien der Vortragenden finden Sie auch hier.

Wir sagen allen Kooperationspartner*innen aus dem Handwerks-, Bildungs- und Nachhaltigkeitsbereich „Danke“ und melden uns bei Neuigkeiten über den projekteigenen Instagram-Kanal.

Der Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk des ZWH-Projekts HANDWERKhochN ist als moderne Web-App gelauncht worden, um Datenmüll zu vermeiden.

Jeden Tag sind wir online, laden Fotos, Videos und Dokumente herunter, meist ohne sich diese jemals wieder anzusehen. Die heruntergeladenen Daten vermüllen unsere Endgeräte. Als Nachhaltigkeitsprojekt setzen wir auch hier an und bieten eine bessere Lösung ohne den gewohnten Nutzungskomfort einzubüßen: als Progressive Web App brauchen Sie den Navigator nicht auf Ihr Smartphone herunterzuladen, sondern können die App einmalig über den Browser anwählen und anschließend auf dem Startbildschirm hinzufügen. Fertig!

Außerdem: An etwas arbeiten, als Entwurf speichern und später weiter daran arbeiten – das geht jetzt auch im Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk. Außerdem neu: das Delegieren von Aufgaben innerhalb der Web-App. Sie können jetzt einzelne Arbeitsschritte an Kolleg*innen oder Mitarbeitende übertragen.

Das kostenfreie Management-Tool wird zusammen mit Handwerker*innen kontinuierlich weiterentwickelt, damit sich der Navigator an den wirklichen Bedürfnissen der User orientiert. Im Dialog mit den teilnehmenden Betrieben konnten wir feststellen, dass weniger ein*e Einzelne*r im Navigator arbeitet, sondern, dass Nachhaltigkeitsbemühungen im Unternehmen meist von mehreren getragen wird. Daher war es nur eine logische Konsequenz, die neue Funktion schnell in der Web-App umzusetzen.

Die Web-App finden Sie hier.

„Hervorragende Vorträge, ich konnte viel mitnehmen. Vielen Dank“, sagte einer der Teilnehmer. „Vielen Dank“, sagen auch wir für die gelungene Abschlussveranstaltung des ZWH-Projekts HANDWERKhochN am 19. Oktober 2022 im Meistersaal des ZDH in Berlin.

85 Teilnehmende (online und vor Ort), durchschnittlich 2,5 Stunde Bleibezeit, vier Top-Referentinnen und drei Betriebsinhaberinnen, die von ihrem (nachhaltigen) Geschäftsalltag berichteten sowie die tolle Unterstützung des ZDH bei der Veranstaltungsorganisation. Das ist die wundervolle Erfolgsbilanz der Abschlussveranstaltung des ZWH-Projekts „HANDWERKhochN – Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“.

Nach vier Jahren Laufzeit hat sich das Projektteam etwas besonderes einfallen lassen: eine Veranstaltung neuen Typs. Als modernes, hybrides Event angelegt, blickten wir zurück wie nach vorne und setzten für die Teilnehmenden dabei weitere Impulse, wie Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben gestärkt werden kann.

Keynote-Speakerin Dr. Katharina Reuter (Geschäftsführerin Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e. V.) erläuterte in ihrem Impulsvortrag „Wie aus Hürden Chancen werden können“, wie die derzeitige Energie- und Ressourcenkrise für eine nachhaltige Ausrichtung genutzt werden kann.

Maren Streibel (Wissenschaftliche Referentin für Klimapolitik bei GermanZero e. V.) referierte darüber, wie Betriebe durch Klimaschutz im Handwerk zu Planungssicherheit gelangen.

Um nicht nur die ökologischen, sondern auch die sozialen Aspekte von Nachhaltigkeit zu betrachten, haben wir Prof. Dr. Anabel Ternès von Hattburg eingeladen. Sie ist Leiterin des Internationalen Instituts für Nachhaltigkeitsmanagement der SRH Berlin (IISM) und Gründerin von GetYourWings. Sie brachte Impulse zu nachhaltigem Personalmanagement mit, das für das Handwerk mit seinem Fachkräftemangel ein wichtiger Beitrag war.

Die ökonomischen Vorteile einer nachhaltigen Geschäftsmodellausrichtung brachte Dr. Sarah Fluchs näher. Sie ist Economist für Klima, Umwelt & Kreislaufwirtschaft, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e. V.

Doch auch die Teilnehmenden haben mit regem Austausch, fruchtbaren Diskussionen und wertvollen Best-Practice-Berichten dazu beigetragen, dass aus dieser Veranstaltung neuen Typs ein Erfolg wurde.

Ein Abschlussvideo sowie Fotos und Folien der Vortragenden finden Sie hier:

So sehen Gewinner*innen aus! Beim Thema „Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung“ machte das ZWH-Projekt HANDWERKhochN den 1. Platz bei der Vergabe des diesjährigen Hermann-Schmidt-Preises für innovative Berufsbildung.

Am 11. Oktober 2022 nahmen Luise Maudanz (ZWH und Projektleiterin HANDWERKhochN), Peter Karst (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover und Vorsitzender des Projektbeirats), Laura Briese (ZWH und Projektmitarbeiterin HANDWERKhochN) und Maria Cyliax (ZWH und Projektmitarbeiterin HANDWERKhochN) den mit 3.000 Euro dotierten Preis entgegen. Die Preisverleihung fand auf dem Jahreskongress Berufliche Bildung („jakobb“) in Stuttgart statt.

Mit dem Hermann-Schmidt-Preis für innovative Berufsbildung werden in diesem Jahr gezielt Projekte und Initiativen ausgezeichnet, die innovative Konzepte und Modelle zur Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung entwickelt und erfolgreich umgesetzt haben.

Tatsächlich haben wir mit dem Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk ein kostenfreies Management-Instrument geschaffen, das sowohl digital als auch nachhaltig ist. Es ermöglicht Betrieben, einen Überblick über ihre nachhaltigen Aktivitäten zu erhalten, und unterstützt sie dabei, einen Nachhaltigkeitsbericht anzufertigen.

Das Tool finden Sie hier:

Wann ist ein Nachhaltigkeitsprojekt wirklich nachhaltig? Wenn man Beratende aus Handwerksorganisationen und handwerksnahen Institutionen zu Nachhaltigkeits-Berater*innen macht!

Das ZWH-Projektteam von „HANDWERKN – Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“ nähert sich nach knapp vier Jahren Projektzeit der Zielgeraden. Das darin entwickelte Management-Instrument, der Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk, kann aber über das Projekt hinaus noch vielen weiteren Betrieben von Nutzen sein.

Daher bietet das Projektteam einen zweiteiligen Online-Workshop für alle an, die zu den Themen Nachhaltigkeit und zukunftsfähige Betriebsführung beraten wollen – eine Multiplikator*innenschulung also.

Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in das genannte kostenfreie Management-Instrument, das bei der Bestandsaufnahme der nachhaltigen betrieblichen Prozesse und der Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts nach den Anforderungen des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) unterstützt. Durch die Arbeit mit dem Navigator erlernen die Teilnehmenden, wie sie Handwerksbetriebe bei ihrer nachhaltigen Ausrichtung kompetent beraten und begleiten können.

Sie möchten Handwerksbetriebe stärker zu Nachhaltigkeitsthemen beraten?  Dann melden Sie sich jetzt für eine der zwei Veranstaltungsreihen, bestehend aus jeweils zwei Online-Terminen, an. Für den Fall, dass Sie sich für die erste Veranstaltungsreihe anmelden möchten, aber lediglich den ersten Termin wahrnehmen können, besteht die Möglichkeit, in der zweiten Veranstaltungsreihe den zweiten Termin zu besuchen.

Erste Veranstaltungsreihe:

  • Do, 15.09.2022 (10:00 – 12:00 Uhr)
  • Di, 20.09.2022 (10:00 – 12:00 Uhr)

Zweite Veranstaltungsreihe:

  • Di, 08.11.2022 (10:00 – 12:00 Uhr)
  • Di, 15.11.2022 (10:00 – 12:00 Uhr)

Für die Teilnahme schicken Sie eine E-Mail an nachhaltiges-handwerk@zwh.de mit Angabe, an welcher Multiplikator*innenschulung Sie teilnehmen werden (1. oder 2. Veranstaltungsreihe).

Mehr Informationen erhalten Sie unter: https://nachhaltiges-handwerk.de/beratung/workshops/

Wir freuen uns, wenn Sie teilnehmen und die Informationen an Interessierte weiterleiten.

Alles neu macht der Mai bekanntlich. Das Team des ZWH-Projekts „HANDWERKN – Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“ startet den projekteigenen Instagram-Kanal.

In schicker Optik geben wir Tipps zum nachhaltigen Handwerken und liefern praxisnahe Handreichungen wie Nachhaltigkeit gelingt. Wir freuen uns, wenn Sie den Kanal abonnieren und fleißig weiterempfehlen:

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf: nachhaltiges-handwerk.de

Der Nachhaltigkeits-Leitfaden des ZWH-Projekts „HANDWERKN – Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“ ist offiziell veröffentlicht worden und steht zum Download bereit. Der Nachhaltigkeitswegweiser eröffnet Betriebsinhabenden, Geschäftsführenden und Nachhaltigkeitsverantwortlichen aus dem Handwerk einen umfassenden Einblick in die Chancen und Möglichkeiten des nachhaltigen Wirtschaftens und in die Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Zeitsparend und informativ: der Nachhaltigkeits-Leitfaden

Der Nachhaltigkeits-Leitfaden stützt sich auf die Kriterien und Indikatoren des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) und vereinfacht die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Mithilfe eines betrieblichen Nachhaltigkeitsberichts können Handwerksbetriebe ihr Nachhaltigkeitsengagement glaubhaft bei Kundschaft, Auftraggebenden, öffentlichen Institutionen oder Finanzdienstleistungsunternehmen belegen. Das Management-Instrument erleichtert das Entwickeln einer zertifizierten Nachhaltigkeitserklärung, indem es die DNK-Kriterien informativ aufbereitet, handwerksspezifische Bezüge herstellt und handfeste Einblicke in die Berichtspraxis anderer Handwerksbetriebe ermöglicht.

Perfekte Ergänzung: Nachhaltigkeits-Leitfaden und Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk

Der Nachhaltigkeits-Leitfaden ist dabei die ideale Ergänzung zum Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk. Die beiden Management-Instrumente vereinfachen Interessierten die praxisnahe Bestandsaufnahme der betrieblichen Nachhaltigkeitsaktivitäten, indem sie komplexe Nachhaltigkeitsaspekte sowie abstrakte Kennzahlen erläutern und weiterführende Tipps geben, wo relevante Informationen zu finden sind. Außerdem helfen sie, die Stärken und Entwicklungspotenziale des Handwerksbetriebs zu erkennen und sie zielführend in eine Nachhaltigkeitsstrategie zu überführen.

Der Nachhaltigkeits-Leitfaden für das Handwerk

  • Nachhaltiges Wirtschaften in Handwerksbetrieben sichtbar machen – Leitfaden zur Nachhaltigkeitsberichterstattung
  • 43 Seiten/Broschüre (PDF)
  • Sprache: Deutsch
  • Stand: 10/2021

Finale – Wir waren dabei! Der Best-Practice Film „Nachhaltigkeit im Handwerk: FachWerk Zimmerei in Denkmalpflege und Holzbau“ des ZWH-Projekts „HANDWERKN – Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“ setzt sich beim Deutschen Wirtschaftsfilmpreis gegen 227 Konkurent*innen durch und muss sich am Ende doch geschlagen geben.

Der Nachhaltigkeitsbeitrag war in „Kategorie II – Wirtschaft gut präsentiert” aus 95 Einsendungen ausgewählt und unter die besten sechs Filme dieser Kategorie gewählt worden.

Im Rahmen der Videoproduktion des vom BMBF geförderten Projekts „HANDWERKN – Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“ sind neben dem nominierten Film noch weitere Beiträge entstanden, die Sie hier finden können.

Die Nominierung hat die gesellschaftliche Bedeutung des Themas nochmal verdeutlicht. Das Projektteam ist stolz darauf, dass mit dem Film aufgezeigt werden kann, welche Möglichkeiten nachhaltiges Wirtschaften mit sich bringt und hofft, dass noch viele weitere Betriebe das Potenzial für sich entdecken werden.

Das Projektteam gratuliert allen Gewinnerinnen und Gewinnern und möchte sich auch ganz herzlich bei Martin Kottmeier und dem Team der FachWerk Zimmerei in Denkmalpflege und Holzbau für die Teilnahme an der Videoproduktion und die praxisnahen Einblicke bedanken. Außerdem danken sie auch dem Team der Produktionsfirma Salt & Pictures GmbH recht herzlich, die den Nachhaltigkeitsfilm entwickelt, umgesetzt und eingereicht haben.

Die Preisträger*innen des 54. Deutschen Wirtschaftsfilmpreises sowie weitere Informationen finden Sie hier: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2021/09/20210902-das-sind-die-preistrager-des-54-deutschen-wirtschaftsfilmpreises-des-bmwi.html

Die umfassend aktualisierte Auflage des „Leitfaden Weiterbildungsqualität“ der ZWH steht Ihnen nun als Print-Ausgabe zur Verfügung. Er unterstützt Dozierende im Handwerk mit Hinweisen, weiterführender Literatur und veranschaulichenden Grafiken bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung Ihrer Kurse. Dabei geht er nicht nur auf viele Fragen des Dozierendenalltags ein, sondern eröffnet auch neue Wege den Unterricht abwechslungsreicher und handlungsorientierter zu gestalten.

Der praxisorientierte Ratgeber richtet sich gewerkeübergreifend an alle Dozierenden, die für Bildungszentren im Handwerk tätig sind, und gibt Antworten auf Fragen wie zum Beispiel:  „Wie gestalte ich handlungsorientierten Unterricht? Wie gehe ich mit heterogenen Kursgruppen um? Wie motiviere ich meine Teilnehmenden?“, die einem bei der Vorbereitung, Durchführung oder Nachbereitung von Kursen begegnen.

Die zweite Auflage, des optisch und inhaltlich aufbereiteten Leitfadens steht den ZWH-Mitgliedshandwerkskammern im ZWH-Intranet zur Verfügung.

Leitfaden Weiterbildungsqualität

  • 192 Seiten (DIN A4)
  • Sprache: Deutsch
  • 2. Auflage
  • Stand: 10/2020

Der im ZWH-Projekt „HANDWERKhochN – Nachhaltigkeit in Betrieben stärken!“ entstandene Videobeitrag “Nachhaltigkeit im Handwerk: FachWerk Zimmerei in Denkmalpflege und Holzbau” zählt zu den Finalisten des diesjährigen Wirtschaftsfilmpreises! Der Nachhaltigkeitsbeitrag ist in „Kategorie 2 – Wirtschaft gut präsentiert“ nominiert.

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis wird in diesem Jahr bereit zum 54. Mal verliehen. Im Mittelpunkt der Auszeichnung steht dabei die Würdigung des kreativen Potenzials der Filmschaffenden. Insgesamt wurden der Jury in diesem Jahr 244 Beiträge vorgestellt (Einreichungsrekord), aus denen sie 17 Finalisten ausgewählt hat.

Wir möchten uns herzlich bei Martin Kottmeier und den Mitarbeitenden der FachWerk Zimmerei in Denkmalpflege und Holzbau für die praxisnahen Einblicke bedanken. Ein weiteres großes Dankeschön für den fantastischen Beitrag geht an das Team der Produktionsfirma salt&pictures, die den Nachhaltigkeitsfilm entwickelt, umgesetzt und eingereicht haben.

Die offizielle Bekanntgabe der Preistragenden wird im Rahmen einer hybriden Veranstaltung am 01. September 2021 durch Bundesminister Peter Altmeier erfolgen. Weitere Informationen zum Deutschen Wirtschaftsfilmpreis finden Sie hier.