Zukunft. Weiterbildung. Handwerk.

Projekte

JOBSTARTER – Regionalbüro West

Neue Ausbildungsplätze und Lösungswege für aktuelle Herausforderungen auf dem Ausbildungsmarkt und in der Ausbildung finden – darauf zielt das JOBSTARTER-Programm ab. Seit 2006 greift das Programm berufsbildungspolitische Themen auf und erprobt innovative Ansätze in den Regionen. Dabei wird die duale Berufsausbildung gefördert, um kleine und mittlere Unternehmen für die Zukunft zu stärken.

Das bei der ZWH angesiedelte JOBSTARTER-Regionalbüro West begleitet aktuell 32 Projekte in seinen Zielregionen Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Ziele der Projekte sind die nachhaltige Fachkräftesicherung bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und Kleinstbetrieben, die Verbesserung der Zugangschancen für Jugend-liche mit Migrationshintergrund zur Berufsausbildung, die Gewinnung von Studienabbrechern für die duale Ausbildung sowie eine bessere Verzahnung von Aus- und Weiterbildung.

Aktuelles aus der Projektarbeit

Veranstaltungen

Bildungsketten-Erfahrungsaustausch „Jugendliche mit psychischen Auffälligkeiten“ für Berufseinstiegsbegleiter*innen

In ihrer täglichen Arbeit müssen die Berufseinstiegsbegleiter*innen immer wieder abwägen, wie sie mit Jugendlichen umgehen, die seelisch belastet oder psychisch krank sind. Bereits im vierten Jahr in Folge bietet die Servicestelle Bildungsketten das Seminar „Jugendliche mit psychischen Auffälligkeiten“ für Berufseinstiegsbegleitungen in NRW an.

Die Teilnehmenden werden Einblicke dazu erhalten, was psychische Störungen überhaupt sind, welche Handlungsoptionen sie im Umgang mit Jugendlichen mit psychischen Auffälligkeiten haben und an welche Partner und Anlaufstellen sie sich wenden können, die sie in der Arbeit unterstützen. Das Format bieten ebenso Möglichkeiten für Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus ganz NRW und mit Expertinnen und Experten aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

Das Online-Seminar wird vom JOBSTARTER-Regionalbüro West durchgeführt, das bei der ZWH angesiedelt ist. Dieses Jahr findet der Termin am 28.10.2020 digital statt.

Wann: 28. Oktober 2020, 9.30 bis 14.30 Uhr
Wo: Online-Seminar mit Adobe Connect

Zum Ausfüllen des beschreibbaren Anmeldeformulars speichern Sie dieses bitte lokal ab und mailen es bis zum Anmeldeschluss am 21.10.2020 an alahr@zwh.de.

Unsere JOBSTARTER Partnerbüros

inbas Logo Jobstarter-Regionalbüro Nord

JOBSTARTER-Regionalbüro Nord

Gebifo Logo Jobstarter-Regionalbüro Ost

JOBSTARTER-Regionalbüro Ost

f-bb Logo Jobstarter-Regionalbüro Süd

JOBSTARTER-Regionalbüro Süd

Infos zum Projekt

JOBSTARTER Projektziele

Die übergeordneten Zielsetzungen des JOBSTARTER Regionalbüros West bei der ZWH sind:

  • Spürbare Verbesserung der Ausbildungsplatzsituation in den zu betreuenden Bundesländern (Angebots-Nachfrage-Relation, Zunahme an Ausbildungsbetrieben und Ausbildungsplätzen, Verdichtung von Ausbildungsstrukturen durch intensivierte regionale Kooperationen).
  • Aufbau überregionaler thematischer Netzwerke zur Ausbildungsförderung, die ausgehend von den Impulsen des JOBSTARTER-Programms eine langfristige Nachhaltigkeit der Arbeitsergebnisse sichern.
  • Bedarfsgerechte und effektive Unterstützung von Projektträgern (von der Beantragung bis zum Projektabschluss), um die Zielsetzungen der JOBSTARTER-Projekte zu erreichen.
  • Durchführung von Workshops, Fachveranstaltungen und Konferenzen für JOBSTARTER.
  • Entlastung der JOBSTARTER-Programmstelle durch standardisierte und flexible Tätigkeiten.

Sämtliche Tätigkeiten werden diesen Zielsetzungen untergeordnet und flexibel an aktuelle Entwicklungen und situative Bedarfe angepasst.

Seit 2010 unterstützt das JOBSTARTER Regionalbüro West die Servicestelle Bildungsketten beim Bundesinstitut für Berufsbildung. Diese wurde als operative Begleitstruktur der vom BMBF geförderten Initiative „Abschluss und Anschluss – Bildungsketten bis zum Ausbildungsabschluss“ eingerichtet, deren Partner das Programm JOBSTARTER plus ist. Das Regionalbüro West unterstützt die Servicestelle auf regionaler Ebene und führt bedarfsgerechte Fachveranstaltungen und Workshops durch, dokumentiert und sichert Ergebnisse und arbeitet an der programmbezogenen Öffentlichkeitsarbeit mit.

JOBSTARTER Kurzdarstellung

Mit Hilfe zahlreicher Maßnahmen zielt das Programm auf die Sicherung des künftigen Fachkräftenachwuchses kleiner und mittlerer Unternehmen. Die Inhalte der Projekte umfassen ein breites Spektrum und unterscheiden sich je nach spezifischen Anforderungen der Förderlinien. Alle Projekte verfolgen aber das Ziel, mit den regionalen Partnern vor Ort die Bedingungen für die betriebliche Ausbildung in den Betrieben zu verbessern. Drei Ansätze sind dabei zentral:

  • Betriebe unterstützen
  • Ausbildung gestalten
  • Fachkräfte gewinnen

Bundesweit konnten durch die Gewinnung und Betreuung von Betrieben im Rahmen der JOBSTARTER-Projekte bereits rund 66.000 neue Ausbildungsplätze in KMU eingerichtet werden. Darüber hinaus ist das Programm in der Netzwerkarbeit und dem Transfer innovativer Ausbildungskonzepte in die betriebliche Praxis erfolgreich.

JOBSTARTER plus wurde im Auftrag des BMBF dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zur Durchführung übertragen. Zur Unterstützung und Stärkung des Regionalansatzes von JOBSTARTER werden vier über das Bundesgebiet verteilte Regionalbüros eingesetzt. Diese Büros stellen im Rahmen der Programmdurchführung eine wichtige “Brückenfunktion” zwischen der zentralen Programmstelle in Bonn und den Projekten und Ausbildungsinitiativen auf regionaler Ebene dar.

Seit Mai 2006 hat die ZWH als Regionalbüro West diese Funktion inne und ist zuständig für die Länder Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland.

JOBSTARTER Faktenblätter

Die Faktenblätter geben einen aktuellen Überblick über das Programm JOBSTARTER plus und seine thematischen Schwerpunkte. Pro Thema werden die wichtigsten Daten und Fakten, aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen dargestellt.

Faktenblätter Jobstarter