Suche
Close this search box.

Berufsbildung ohne Grenzen: Vier Betriebe ausgezeichnet

7. November 2023

Am 6. November wurden vier Betriebe für ihr herausragendes Engagement bei der grenzüberschreitenden Mobilität in der beruflichen Bildung mit dem Unternehmenspreis von „Berufsbildung ohne Grenzen“ ausgezeichnet.

Mit dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) zusammen mit der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) verliehenen Preis soll vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen und Betrieben eine Bühne geboten werden, die sich in der internationalen Lernmobilität beispielhaft engagieren.

Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz: „Die heute ausgezeichneten Unternehmen sind Leuchttürme in der dualen Berufsausbildung. Genauso selbstverständlich wie ein Auslandssemester während des Studiums, sollte ein Auslandsaufenthalt auch während der dualen Ausbildung üblich sein. Die Auslandserfahrungen steigern die Attraktivität der angebotenen Ausbildungsstellen und bereichern zudem die Persönlichkeitsentwicklung der Auszubildenden – der Fachkräfte von morgen“.

Die Planung und Durchführung von Auslandspraktika für Auszubildende und junge Fachkräfte sind jedoch gerade für kleine Betriebe mit einem großen organisatorischen Aufwand verbunden. Hier können die Mobilitätsberater*innen der Handwerkskammern sowie der Industrie- und Handelskammern behilflich sein.

Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, betont: „Die Mobilitätsberaterinnen und Mobilitätsberater der Handwerkskammern bieten vor allem kleinen und mittleren Unternehmen die notwendigen Beratungs- und Unterstützungsleistungen, damit Auszubildende ihren Traum von einem Ausbildungsaufenthalt im Ausland verwirklichen und ihre Mobilitätsprojekte erfolgreich umsetzen können. Berufsbildung ohne Grenzen leistet damit einen wichtigen Beitrag, um die Attraktivität beruflicher Bildung insgesamt zu erhöhen“.

Mit dem Unternehmenspreis „Berufsbildung ohne Grenzen“ wurden vier Preisträger für ihr herausragendes betriebliches Engagement für Auslandspraktika während der Ausbildung ausgezeichnet. Eine Fachjury hat sie aus einer Vielzahl an Bewerbungen ausgewählt.

Preisträger „Berufsbildung ohne Grenzen“

Kategorie Kleinstunternehmen: Friseurmeisterin Monika Nowotny aus Brandenburg

Kategorie kleine Unternehmen: Autohaus Golbeck aus Berlin

Kategorie mittlere Unternehmen: Nietiedt Gerüstbau aus Niedersachsen

Kategorie Newcomer: HP Metallbau GmbH aus Brandenburg

Informationen zum Bundesprogramm „Berufsbildung ohne Grenzen“

Seit dem 1. Januar 2016 fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) das Netzwerk der Mobilitätsberaterinnen und -berater. 

Ziel des Bundesprogramms ist es, dazu beizutragen, die Zahl von Auszubildenden und jungen Fachkräften in kleinen und mittleren Unternehmen, die ein Auslandspraktikum absolvieren, zu erhöhen.

Um die Mobilitätsberater in ihrer Arbeit zu unterstützen und gemeinsame Aktivitäten zu organisieren, wurde eine Koordinierungsstelle auf Bundesebene bei der ZWH in Düsseldorf und der DIHK Service GmbH in Berlin eingerichtet

Am 6. November wurden vier Betriebe für ihr herausragendes Engagement bei der grenzüberschreitenden Mobilität in der beruflichen Bildung mit dem Unternehmenspreis von „Berufsbildung ohne Grenzen“ ausgezeichnet.

Sie wollen mehr wissen?

Holger Trost
T 0211 302009-17
E htrost@zwh.de

Weitere Beiträge für Sie:

Die umfangreiche Aufgabensammlung auf rund 950 Seiten mit Musterlösungen steht als Download für Dozierende der Handwerkskammern zur Verfügung.
Bereits jetzt möchten wir Sie auf die ZWH-Tagungen am 12. und 13. November 2024 im Bildungszentrum Hansemann der Handwerkskammer Dortmund aufmerksam machen! Seien Sie dabei.
Aufgrund der großen Resonanz werden zwei weitere Info-Termine zum Bachelor Professional für Energieeffizienz und digitales Bauprojektmanagement (EDiB) angeboten.