Zukunft. Weiterbildung. Handwerk.

Nachhaltigkeit in der Praxis

Praktische Einblicke in die Nachhaltigkeit im Handwerk

In der letzten Woche sind die ersten Betriebsprofile des ZWH-Projekts HANDWERKN-Nachhaltigkeit in Betrieben stärken!“  online gegangen. Im Rahmen der drei Videobeiträge werden nachhaltig wirtschaftenden Betriebe aus den Gewerken Bäckerei, Zimmerei und dem Sanitär, Heizung und Klima-Bereich (SHK) porträtiert. In den Beiträgen geben Inhabende und Mitarbeitende wertvolle Einblicke in die praktische Umsetzung nachhaltiger Ansätze im Handwerksalltag.

Nachhaltigkeit im Handwerk: Vollkorn-und Mühlenbäckerei Hercules

Bäckermeister Johannes Dackweiler, Inhaber der Vollkorn-und Mühlenbäckerei Hercules aus Düsseldorf zeigt, warum Regionalität und Bioprodukte eine besondere Rolle in seiner Nachhaltigkeitsstrategie spielen.

Nachhaltigkeit im Handwerk: FachWerk Zimmerei für Denkmalpflege und Holzbau

Martin Kottmeier, Zimmerermeister und Inhaber der FachWerk Zimmerei für Denkmalpflege und Holzbau und sein hanseatisches Team erläutern, warum der Baustoff Holz früher, heute und auch in Zukunft einen entscheidenden Beitrag zur praktischen Umsetzung von Nachhaltigkeitsideen leisten wird.

Nachhaltigkeit im Handwerk: Sebastian Fuchs Bad und Heizung GmbH

Bei der Sebastian Fuchs Bad und Heizung GmbH aus Düsseldorf hatten wir die Möglichkeit, hinter die Kulissen eines Unternehmens zu blicken, dessen Geschäftsmodell aus Beratung, Verkauf und Installation nachhaltiger bzw. energetischer Lösungen besteht. Simon Schlese, Kaufmännischer Projektleiter stand uns Rede und Antwort.

Die Beiträge wurden gemeinsam mit der Düsseldorfer Filmproduktionsfirma salt & pictures GmbH erstellt. Aktuell arbeitet das Projektteam an weiteren Filmen zum Thema Nachhaltigkeit im Handwerk. Es bleibt also spannend …

Wir suchen Menschen (m/w/d) mit und ohne sichtbarem Migrationshintergrund zwischen 25 und 60 Jahren.

Im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ werden in einem deutschlandweiten Netzwerk Menschen mit Migrationshintergrund dabei unterstützt, in den Arbeitsmarkt zu finden.

Um die verschiedenen Themen der Arbeit des IQ Netzwerkes in Print- und Online-Medien zu vermitteln, wollen wir in unserem Fotoshooting Menschen mit Migrationshintergrund in Arbeits-und Lernsituationen fotografieren. Diese Fotos werden dem Netzwerk für die Nutzung in ihrer Öffentlichkeitsarbeit (Kampagnen und Kommunikation) zur Verfügung gestellt. So kann die Zielgruppe direkter und einfacher angesprochen werden.

Das aktuell geplante Fotoshooting hat das Thema Ingenieure und zeigt diese in ihren verschiedenen Arbeitsfeldern. Eine berufliche Qualifizierung im Ingenieursbereich ist daher wünschenswert aber kein Muss. Wir haben eine Bezahlung von 150 € zzgl. Fahrtkosten vorgesehen.

Das Fotoshooting wird am Montag, 30. November 2020 im Fraunhofer IMS in Duisburg stattfinden.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, melden Sie sich gerne bei Anna Bütau (abuetau@zwh.de oder mobil +49 1578 5059125) oder per E-Mail an grafik@zwh.de.

Nähere Informationen zum Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung – IQ“ finden Sie hier.