Zukunft. Weiterbildung. Handwerk.

Prüfen

Qualitätsentwicklung in der Ausbildung in Handwerksbetrieben

Entwicklungsinstrumente und Qualifizierungskonzepte

Das Thema Fachkräftesicherung wird immer wichtiger – besonders für das Handwerk. Im Wettbewerb um geeignete Lehrlinge müssen Handwerksbetriebe mit guten Argumenten überzeugen können. Für den Umgang mit unterschiedlichen Voraussetzungen der Lehrlinge benötigen die Ausbilder/innen und ausbildenden Fachkräfte gezielte Unterstützung.

Hierzu haben die HWK Hannover und ZWH ein Unterstützungsinstrumentarium für Handwerkskammern entwickelt, um die handwerkliche Ausbildung erfolgreicher und gegenüber anderen Bildungsbereichen attraktiver zu gestalten. Dabei steht die Qualitätsentwicklung in der betrieblichen Ausbildung im Mittelpunkt. Das Angebot umfasst insbesondere folgende Produkte:

Leitfaden mit Instrumenten zur Ausbildungsqualität

Mit ausgewählten Unternehmen werden Instrumente für besonders qualitätsrelevante Phasen in der Ausbildung erprobt und optimiert. Die Instrumente werden in einem Leitfaden zur systematischen Planung, Durchführung und Überprüfung der Ausbildung zusammengeführt.

Beratungs- und Qualifizierungskonzept für Ausbildungsberater/innen

Aufbauend auf dem Leitfaden wird ein Beratungskonzept zur betrieblichen Ausbildungsqualität erstellt. Es ist Bestandteil des Qualifizierungskonzeptes für die Ausbildungsberater/innen, das in das bundesweite Seminarangebot für diese Zielgruppe eingeht.

Qualifizierungskonzepte für das Ausbildungspersonal

Zur Weiterqualifizierung der Ausbilder/innen und der Ausbildungsbeauftragten werden bedarfsgerechte Lernbausteine und Konzepte für Kurzseminare zu den qualitätsrelevanten Erkenntnissen entwickelt und erprobt. Sie stehen bundesweit den Bildungszentren des Handwerks für die Umsetzung zur Verfügung.