Zukunft. Weiterbildung. Handwerk.

ZWH Aktuell

ProNet Handwerk: Gewerke vernetzen, Zukunft gestalten

Digitalisierung, Energiewende, Ressourcenverknappung: Das Handwerk braucht Fachkräfte, die sich den Herausforderungen unserer Zeit stellen und sie anpacken – und zwar gemeinsam! Hierfür entwickelt die ZWH im Projekt ProNet Handwerk neue Fortbildungen für das handwerkliche Bau- und Ausbaugewerbe.

Ziel der Fortbildungen ist es, mit neuen digitalen Technologien gewerkeübergreifende Projekte zu koordinieren sowie ganzheitliche Kundenberatungen und Dienstleistungen anbieten zu können. Auch das Bildungspersonal im Handwerk profitiert vom ProNet Handwerk-Projekt: In kurzen Online-Seminaren kann das Lehrpersonal ab Ende März 2022 seine Medienkompetenzen und didaktisch-methodischen Fähigkeiten stärken, die zur erfolgreichen Unterrichtsgestaltung im virtuellen Klassenzimmer und zum Einsatz von Blended-Learning-Angeboten befähigen

Für all diese Weiterbildungsangebote und für eine speziell auf das Handwerk zugeschnittene Prüfungssoftware wird noch in diesem Jahr der eCampus Handwerk errichtet. Auf der digitalen Lernpattform tummeln sich zukünftig Lernende und Lehrende, um sich zu vernetzen, gemeinsam zu lernen und voneinander zu profitieren. Wie diese Zusammenarbeit gelingen kann und welche Kurse und Tools für das Handwerk sowie das Lehrpersonal im Handwerk angeboten werden, erfahren Sie auf der Projekt-Homepage: pronethandwerk.de

Den neuen Imagefilm zum Projekt ProNet Handwerk können Sie ab sofort auf unserem YouTube-Kanal ansehen:

Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit bei der Produktion des Imagefilms:

 

ProNet Handwerk wird als InnoVET-Projekt aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) umgesetzt.
Mit dem Programm InnoVET fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit Projekte mit dem Ziel, die Attraktivität, Qualität und Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung zu steigern. Durchgeführt wird das Programm vom Arbeitsbereich 4.4 – „Stärkung der Berufsbildung“ im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

zum Newsarchiv