Zukunft. Weiterbildung. Handwerk.

Projekte

Berufsbildung ohne Grenzen – Mobilitätsberatung an den Kammern

Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Partner: Gemeinsame Koordinierungsstelle bei der ZWH und der DIHK Service GmbH

Laufzeit: 01.01.2016 – 31.12.2018

Ausgangslage und Zielsetzung

Das Programm „Berufsbildung ohne Grenzen“ verfolgte das Ziel, Auslandsaufenthalte von Auszubildenden und jungen Fachkräften zu Lern- und Arbeitszwecken zu fördern. Zu diesem Zweck wurde ein Beratungsnetzwerk an den Handwerkskammern und den Industrie- und Handelskammern aufgebaut. Diese Initiative wurde vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) entwickelt.

Um die Mobilitätsberater in ihrer Arbeit zu unterstützen und gemeinsame Aktivitäten zu organisieren, wurde eine Koordinierungsstelle auf Bundesebene bei der ZWH in Düsseldorf und der DIHK Service GmbH in Berlin eingerichtet. Zentrale Zielsetzung der Koordinierungsstelle ist es, die Mobilitätsberater/innen bei den Kammern bundesweit so zu unterstützen, dass diese besonders Klein- und Mittelbetriebe für die Realisierung von Auslandsaufenthalten ihrer Auszubildenden und jüngeren Fachkräfte zur Aus- und Weiterbildung sensibilisieren und motivieren sowie die Betriebe effektiv und effizient bei der Organisation dieser Auslandspraktika unterstützen können.

Internetseite des Projekts

www.berufsbildung-ohne-grenzen.de